Immer nur den Bizeps stählen oder sich mit schwerbeladenen Squats für den runden Kim-Kardashian-Popo quälen ist nur die halbe Miete! Auch wenn es Euch weniger cool erscheint, Mobility-Training ist wichtig für den gesamten Körper und hilft sogar im Schwergewichts-Training!

Durch unsere alltägliche Haltung vor dem Computer oder bei anderen, einseitigen Bewegungsmustern, verspannen sich unsere Muskeln, die Beweglichkeit der Gelenke wird eingeschränkt und es kommt häufig zu Dysbalancen zwischen den einzelnen Muskelgruppen und leider auch gerne mal zu Verletzungen. Klassisches Mobility-Training basiert auf kontrollierten Übungen mit dem eigenen Körpergewicht oder auch der reinen Stabilisation und wirkt steifen Muskeln und Gelenken entgegen. Mit Hilfe der Mobilisation des Hüftbeugers, zum Beispiel bei kontrolliert ausgeführten Kniebeugen, können wir unserer Fehlhaltung durch das ständige Sitzen trotzen.

Insgesamt macht regelmäßiges Mobility-Training unsere Muskeln und Gelenke widerstandsfähiger und so weniger verletzungsanfällig, es steigert die neuromuskuläre Koordination und somit auch unsere Effizienz: Wenn unser Körper die Bewegungsmuster richtig verinnerlicht hat, wird er sicher darin und kann uneingeschränkt performen. Im Umkehrschluss bedeutet das, wir müssen weniger Energie einsetzen, um mehr Leistung zu bringen – hier schließt sich der Kreis zu unseren Bizeps-Curls, dem Bankdrücken oder den schweren Squats!

Also, ab jetzt mindestens ein- bis zweimal pro Woche ein kleines Mobility-Training einbauen und schon bald die ersten Veränderungen spüren! Aber auch hier gilt natürlich, wie bei jedem anderen Training: Vorher locker aufwärmen und die Gelenke und Muskeln wach machen!

 

 

 

 

 

Wenn Ihr Übungen, Tipps, Hilfe oder einfach Motivation benötigt, kommt doch zu unserem Mobility-Training, ab dem 04.November 2018

jeden Sonntag von 17:00 bis 18:00! Wir freuen uns auf Euch!